Wahrheitssuche, Teil 1

Was ist Wahrheit? Wonach suchen die „Researcher of the Truth“, wer war Abd-Ru-Shin und was wollte er im seinen Werk „Im Lichte der Wahrheit“ mitteilen? Ich gebe zu – schon seit meiner Kindheit war ich auf der Suche nach Wahrheit. Immer forschte ich und wollte erfahren: wo kommen wir her, wer ist Gott, und gibt es IHN überhaupt? Was bedeutet das Schicksal, was verbirgt sich hinter einem bösen Menschen, wieso sind manche scheinheilig, und manche ehrlich und gut? Warum sind wir, wie wir sind, und wohin gehen wir? Welchen Zweck hat unser Leben, haben wir irgendwelche Aufgaben zu erfüllen oder dürfen, sollen, können wir nur so vor uns hin leben?

Mehr

Die Sprache der Pflanzen

Viele Menschen sprechen mit ihren Pflanzen. Viele haben ihre Lieblingsbäume, Lieblingsblumen, ihren Lieblingsplatz im Garten, in der Natur…
Es ist verblüffend – aber Pflanzen können kommunizieren! Nicht nur untereinander, sondern auch mit Tieren und mit Menschen. Die Sprache der Pflanzen erfolgt auf unterschiedlichen Ebenen: über chemische Stoffe, über Wellen, elektrische Signale und sie können sogar Gedanken lesen (siehe das Buch „Der Ruf der Rose“ von D. und I. Kerner).
Ein Wald verfügt beispielsweise über ein Alarmsystem: wenn Holzfäller den ersten Baum ansägen, wissen alle anderen Bäume Bescheid. Wenn Feuer ausbricht, nehmen die Baüme verstärkt Wasser aus dem Boden auf. Pflanzen können sich an frühere Erfahrungen erinnern und ein Aprikosenbaum in Kalifornien produziert Lyrisches.

Pflanzen strahlen, wie alle andere Lebewesen, und in dieser Strahlung sind Informationen enthalten. Das hat Fritz-Albert Popp erforscht – das Licht der Pflanzen nennt er Biophotonik.
Wir fühlen diese Schwingungen, sie harmoniert mit der unseren. Darum empfinden wir eine besondere Zuneigung zu bestimmten Pflanzen und Bäumen.
Suchen Sie Ihre Pflanze, Ihren Baum. Schauen Sie um sich und finden Sie den Bezug zu Pflanzenfreunden.
Sie müssen keinen „Grünen Finger“ haben – auch wenn Sie bis jetzt nur schwer Ihre Zimmerpflanzen unter Kontrolle hatten, versuchen Sie ruhig draußen in der Natur die Augen offen zu halten. Beobachten Sie das Grün – es hat so viele Töne. Fast jeder Baum ist anders, jeder Busch grünt unterschiedlich. Berühren Sie die Pflanzen und versuchen Sie dann ihre Farbe, die Empfindung bei der Berührung, ihre Beschaffenheit festzuhalten. Sie werden sehen – je mehr Sie sich der Pflanzenwelt öffnen, desto mehr werden Sie sehen und fühlen. Und ich werde Ihnen die Bäume vorstellen. Aus meiner Sicht heraus, ihre Kraft und Wirkung auf den Körper.

Artikel über Pflanzenkommunikation/ Internationales Institut für Erfahrungsheilkunde

Mehr